Friedrich Hölderlin: Der Rhein – Julije Knifer


Friedrich Hölderlin: Der Rhein – Julije Knifer


Verkauft

32. Druck der Edition Tiessen. 1984.

Gedruckt auf eine Linolschnitt-Folge (Mäander) von Julije Knifer.

Handsatz aus der 16p Original-Janson-Antiqua.
Umfang: 8 Blätter (Broschur), 14 Blätter (Leporello).
Format (BxH): 22,8 x 30,1 cm (Broschur), 23,5 x 29,6 cm (Leporello).
Inhalt: Büttenpapier Vélin d’Arches.
Einband: Mit einem Linolschnitt bedruckte, fadengeheftete Broschur.

Vorzugsausgabe: Eins von 75 nummerierten und signierten Exemplaren (Gesamtauflage: 225 Expl.) zusätzlich mit der zu einem Leporello verbundenen nummerierten und signierten Linolschnittfolge (gedruckt in schwarz).

 

Nach den beiden Drucken ›Der Archipelagus‹ und ›Brot und Wein‹ legt die Edition Tiessen mit ›Der Rhein‹ ein drittes Gedicht Hölderlins vor, auch dies geprägt von mitreißender Musikalität und tiefgreifenden Gedanken. Ganz anders angelegt ist hier die graphische Reflexion: mäandrisch fließende, den Weg suchende Bewegung – gebändigt, doch in ihrer Kraft nicht gebrochen durch streng geometrische Form.

»Knifer unterlegte die Strophen mit einem geometrisch strengen Mäander – ein scharfer Kontrast zu den freien Rhythmen des Dichters, eine graphische Antwort, angesichts derer man Tiessens Vorbehalt gegen den landläufigen, einengenden Begriff Illustration besonders gut verstehen kann.« (Jürgen Schultze in ›Philobiblon, Heft 3, 1987‹)
Auch diese Kategorien durchsuchen: Angebot Gemeinschaftskatalog der Antiquare 2018, Gesamtverzeichnis der 80 Pressendrucke, Julije Knifer