Adolph Freiherr v. Knigge: Über den Umgang mit sich selbst – Wilhelm Neufeld


Adolph Freiherr v. Knigge: Über den Umgang mit sich selbst – Wilhelm Neufeld

Auf Lager

48,00
Preis [D] inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versandkosten


40. Druck der Edition Tiessen. 1985.

Mit einem vierstufigen Holzschnitt und 9 Holzschnitt-Ornamentleisten von Wilhelm Neufeld.

Handsatz aus der 16p Original-Janson-Antiqua.
Umfang: 10 Bll.
Format: 22 x 30 cm.
Inhalt: Büttenpapier Vélin d’Arches.
Einband: Fadengeheftete Broschur (unter Verwendung von Motiven von Wilhelm Neufeld).
Auflage: 175 nummerierte und signierte Exemplare.

Verlagsfrisches Exemplar.

 

»Es ist nicht zu verzeihn, wenn man … über den Umgang mit Menschen seine eigene Gesellschaft vernachlässigt … Wer täglich herumrennt, wird fremd in seinem eigenen Hause; wer immer in Zerstreuung lebt, wird fremd in seinem eignen Herzen … Wer nur solche Zirkel sucht, in welchen er geschmeichelt wird, verliert so sehr den Geschmack an der Stimme der Wahrheit, daß er diese Stimme zuletzt nicht einmal mehr aus sich selber hören mag …«

Die zitierten Sätze entstammen dem ersten Absatz des 40. Druckes der Edition Tiessen. Mit dem Kapitel ›Über den Umgang mit sich selbst‹ beginnt recht eigentlich Knigges ›Über den Umgang mit Menschen‹, die dem Geist der frühen Aufklärung verpflichtete, sprichwörtlich gewordene Abhandlung.

Die den Text begleitenden Stufen des Holzschnitts von Wilhelm Neufeld können durchaus als eine ›Illustration‹ der Erkenntnis, Annahme des eigenen Selbst verstanden werden. Jedem der neun Absätze ist zudem eine in Holz geschnittene Ornamentleiste zugeordnet. So ist diese Edition Seite für Seite durch den Zweiklang von großem Grad der Janson und Holzschnitt bestimmt, ein bei aller Strenge der Konzeption heiter, locker wirkendes Ensemble.

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

*
Preise [D] inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versandkosten

Auch diese Kategorien durchsuchen: Lieferbare verlagsfrische Titel, Gesamtverzeichnis der 80 Pressendrucke, Rubriken, Wilhelm Neufeld