Sophokles: Antigone – Georg Eisler


Sophokles: Antigone – Georg Eisler


verkauft

Übersetzt von Ernst Buschor.

48. Druck der Edition Tiessen. 1986.

Mit 15 Lithographien von Georg Eisler.

Handsatz aus der 14p Original-Janson-Antiqua.
Umfang: 66 Seiten, 2 Blätter.
Format: 23,6 x 32,2 cm.
Inhalt: Büttenpapier Vélin d’Arches.
Einband: Fadengehefteter Pappband (von Gert Hoffrath) in Schuber.

Luxusausgabe: Eins von 15 römisch nummerierten und signierten Exemplaren (Gesamtauflage 135 Expl.) mit 2 zusätzlichen nummerierten und signierten Lithographien und einer signierten Original-Bleistiftzeichnung unter Passepartout.

 

Mit dieser Edition erschien als Krönung des ›Antikeprojekts‹ (Aischylos: Die Perser; Euripides: Die Troerinnen), zugleich als bis dahin umfangreichstes Werk der Edition Tiessen, die ›Antigone‹ des Sophokles mit Illustrationen von Georg Eisler, den ersten Original-Lithographien im bewundernswerten illustrativen Oeuvre des Wiener Malers & Zeichners.

 

»Wie froh war ich, als Georg Eisler meinem Vorschlag zustimmte, einmal auch Original-Lithographien zu machen. Im übrigen konnte ich hier wie in anderen Drucken der ET übersichtlichen Dramensatz beisteuern, ein spezielles typographisches Thema, das mich schon als Stift bei Scherpe in Krefeld beschäftigt hatte.« (Aus »Wolfgang Tiessen: Rückblicke auf meine Bücher und darauf, wie es zur Edition Tiessen kam.«)
Auch diese Kategorien durchsuchen: Gesamtverzeichnis der 80 Pressendrucke, Georg Eisler