Marginalien · 114. Heft · 1989


Marginalien · 114. Heft · 1989

Zeitschrift für Buchkunst und Bibliophilie.
Herausgegeben von der Pirckheimer-Gesellschaft.

114. Heft · 1989

Umfang: 96 Seiten.
Format: 14,8 x 21,5 cm.
Inhalt: Buchdruck.
Einband: Broschur.

 

Inhaltsverzeichnis

  • Manfred Müller: Bibliophiles Sammeln in öffentlichem Auftrag.
  • Hartmut Pätzke: Bibliothek Bruno Kaiser. Gedanken zu einer Ausstellung.
  • Paul Ritter: Frans Masereel als Illustrator von Charles de Costers »Ulenspiegel und Lamme Goedzak«.
  • Matthias Flügge: Rede über Heinrich Zille.
  • Dieter Eckardt: Das neue Schillermuseum in Weimar.
  • Harmut Pätzke: Erinnerung an Fritz Helmut Landshoff. 29. Juli 1901 Berlin – 30. März 1988 Amsterdam.
  • Glückwünsche für Dr. Joachim Bartels.
  • Rezensionen
    • Vom Nutzen der Bibliotheken und ihrer Bestände. Friedhilde Krause zum 60. Geburtstag. (Peter Hoffmann)
    • Anita Kästner: Vom Umgang mit Kunstwerken auf Papier. (L.L.)
    • Albert Kapr: Johannes Gutenberg. Persönlichkeit und Leistung. (F.G.)
    • Emil Stumpp – ein Zeichen seiner Zeit / unter Mitarbeit von Michael Stumpp herausgegeben von Detlef Brennecke. (Ernst Braun)
    • »Die Gäste« – Ein notwendiger Nachtrag zu Paul Raabes »Die Zeitschriften und Sammlungen des literarischen Expressionismus. Repertorium der Zeitschriften, Jahrbücher, Anthologien, Sammelwerke, Schriftenreihen und Almanache 1910–1921. (F.G.)
  • Aus der Arbeit der Pirckheimer-Gesellschaft
  • Nachrichten für den Bücher- und Graphikfreund
  • Aus der Welt des Buches
  • Zu unseren Beiträgen
  • (Beilage) Franz Hessel: Spazieren in Berlin. Beobachtungen im Jahr 1929.
Auch diese Kategorien durchsuchen: Marginalien – Zeitschrift der Pirckheimer-Gesellschaft, Albert Kapr, Frans Masereel