Marginalien · 117. Heft · 1990


Marginalien · 117. Heft · 1990

Zeitschrift für Buchkunst und Bibliophilie.
Herausgegeben von der Pirckheimer-Gesellschaft.

117. Heft · 1990

Umfang: 96 Seiten.
Format: 14,8 x 21,5 cm.
Inhalt: Buchdruck.
Einband: Broschur.

 

Inhaltsverzeichnis

  • Horst Kunze: Hinweis auf Klaus Ensikat.
  • Albert Kapr: Bildhafte Rhetorik beim Büchermachen.
  • Waltraud Hagen: Die Ausgabe von Goethes »Schriften« im Verlage Göschen (1787–1790). Ihre Rolle in der Literatur- und Buchgeschichte.
  • Hans-Joachim Bergmann: »Deutschland ist eine Republik, die von Rudolstadt aus regiert wird.« Das Strafverfahren gegen Max Hodann und Karl Dietz im Rudolstadt des Jahres 1928 – zugleich ein Beitrag zur Geschichte des Greifenverlags.
  • Hans-Joachim Bergmann/Wilfried Wolff: Bibliographie Max Hodann.
  • Rudolf Mayer: Fastnachtsspuk im Wallgässchen. Notiz zu Hans Körnig.
  • Ingrid Wenzkat: 65 Jahre Galerie Kühl, Dresden.
  • Jürgen Gottschalk: Die Pirckheimer in Leipzig. Jahrestreffen der Pirckheimer-Gesellschaft von 26.–28. Mai 1989.
  • Lutz Grösel: Erste Exlibris-Tage auf Schloss Burgk.
  • Herbert Kästner: Ein unbekannter Brief von Erich Mühsam.
  • Rezensionen
    • Die Kollwitz-Sammlung des Dresdner Kupferstich-Kabinettes. Graphik und Zeichnung 1890–1912. Herausgegeben von Werner Schmidt. (Hartmut Pätzke)
  • Aus der Arbeit der Pirckheimer-Gesellschaft
  • Nachrichten für den Bücher- und Graphikfreund
  • Aus der Welt des Buches
  • Zu unseren Beiträgen
  • (Beilage) Curt Glaser: Vom Graphik-Sammeln. Aus: Deutsche Graphik des Westens. Herausgegeben von H. von Wedderkop. Feuerverlag/Weimar 1922, Seite 13–19.
Auch diese Kategorien durchsuchen: Marginalien – Zeitschrift der Pirckheimer-Gesellschaft, Albert Kapr