Marginalien · 137. Heft · 1995


Marginalien · 137. Heft · 1995

Zeitschrift für Buchkunst und Bibliophilie.
Herausgegeben von der Pirckheimer-Gesellschaft.

137. Heft · 1995

Umfang: 96 Seiten.
Format: 14 x 22,5 cm.
Inhalt: Offsetdruck.
Einband: Fadengeheftete Broschur.

 

Inhaltsverzeichnis

  • Michael Faber: Editorial.
  • Hans Uslar: Wie es begann. 50 Jahre Bucherinnerungen.
  • Wolfgang Tripmacker: Potsdamer Buchverlage 1945–1951.
  • Andreas Bode: Graphische Kunst und Illustration von Renate und Egbert Herfurth.
  • Herbert Kästner: Bibliographie der von Egbert Herfurth illustrierten Bücher.
  • G. Ulrich Grossmann: Der Karikaturist Albert Funke Küpper.
  • Rezensionen
    • Albert Kapr: Fraktur. Form und Geschichte der gebrochenen Schriften. (Herbert Kästner)
    • Wolfgang Neubert: Gertrud Caspari. Die Bibliographie der Bücher und andere bildnerischen Arbeiten. Mit Beiträgen von Andreas Bode und Gertrud Müller. (Heinz Wegehaupt)
    • Helmut John/Lonny Neumann (Hrsg.): Hermann Kasack – Leben und Werk. Symposium 1993 in Potsdam. (Wolfgang Tripmacker)
  • Aus der Pirckheimer-Gesellschaft
  • Nachrichten für den Bücher- und Graphikfreund.
  • (Beilage) Als der Krieg zu Ende war. 1945/46. Verzeichnis einer Privatsammlung.
Auch diese Kategorien durchsuchen: Marginalien – Zeitschrift der Pirckheimer-Gesellschaft, Albert Kapr, Egbert Herfurth