Marginalien · 150. Heft · 1998


Marginalien · 150. Heft · 1998

Zeitschrift für Buchkunst und Bibliophilie.
Herausgegeben von der Pirckheimer-Gesellschaft.

150. Heft · 1998

Umfang: 104 Seiten.
Format: 14 x 22,5 cm.
Inhalt: Offsetdruck.
Einband: Fadengeheftete Broschur.

 

Inhaltsverzeichnis

  • Lothar Lang: Zum einhundertfünfzigsten Heft. Mit einem Gruß von Horst Kunze.
  • Kurt Löb: Leo Meter. Ein deutscher Illustrator im niederländischen Exil.
  • Erdmut Wizisla: »Bücher! Wozu helfen sie?« Brechts Bibliothek in einer Ausstellung.
  • Volkmar Häußler: Die Augsburger Ernte des Bertolt Brecht.
  • Wolfgang Kirsch: Rolf Münzners Buchgraphik.
  • Herbert Kästner: 25 Jahre Raamin-Presse Roswitha Quadflieg.
  • Axel Bertram: Vom Anachronismus alter Lesekultur.
  • Hans Baier: Leipzigs Neue Buch-Messe.
  • Bibliographische Nachträge zu Hans Baltzer (Hartmut Pätzke)
  • Rezensionen
    • Otto Mazal: Einbandkunde. Die Geschichte des Bucheinbandes. (Helma Schaefer)
  • Aus der Pirckheimer-Gesellschaft
  • Nachrichten für den Bücher- und Graphikfreund.
  • (Beilage) Bertolt Brecht: Buckower Elegien, 1953. Mit drei Porträtzeichnungen von Hans Ticha.
Auch diese Kategorien durchsuchen: Marginalien – Zeitschrift der Pirckheimer-Gesellschaft, Kurt Löb, Raamin-Presse, Rolf Münzner, Roswitha Quadflieg