Marginalien · 155. Heft · 1999


Marginalien · 155. Heft · 1999

Zeitschrift für Buchkunst und Bibliophilie.
Herausgegeben von der Pirckheimer-Gesellschaft.

155. Heft · 1999

Umfang: 116 Seiten.
Format: 14 x 22,5 cm.
Inhalt: Offsetdruck.
Einband: Fadengeheftete Broschur.

 

Inhaltsverzeichnis

  • Peter Arlt: »Doch das Antike find ich zu lebendig.« Zwischen Schwelgen und Schindung – Griechischer Mythos in der Kunst unserer Zeit.
  • Konrad Hawlitzki: Jahrestreffen der Pirckheimer-Gesellschaft 1999 in Saalfeld/Saale und Rudolstadt.
  • Wolfgang Tripmacker: Bücher für Bibliophile aus vergessenen Verlagen. Presse Oda Weitbrecht, Hadern-Verlag, Hans Heinrich Tillgner Verlag, Müller & Co.
  • Erhard Frommhold: Erinnerungen eines Verlagslektors. Zum 100. Geburtstag von Fritz Löffler.
  • Friedhilde Krause: Das »besondere« Buch im Besitz von Horst Kunze. Zum 90. Geburtstag des Mitbegründers und Ehrenmitglieds der Pirckheimer-Gesellschaft.
  • Bernhard Wiebel: Eine münchhausologische Sammlung.
  • Manfred Schober: Der Illustrator Hanns Georgi. Mit einer Bibliographie.
  • Ursula Lang: Eva Johanna Rubin in Leipzig.
  • Sabine Wolf: Keine Frage, an der unser Glück oder Unglück hängt. Diskussion in der Deutschen Akademie der Künste um eine Rechtschreibreform im Jahre 1954.
  • Rezensionen
    • Das illustrierte Fabelbuch. Hrsg. von Wolfgang Metzner und Paul Raabe. Maximilian-Gesellschaft Hamburg. (Lothar Lang)
    • Making Artist Books Today: A Workshop in Poestenkill, New York. Hrsg.: Wulf D. von Lucius, Gunnar A. Kaldeway. (Ronald Salter)
    • Leipziger Jahrbuch zur Buchgeschichte 1 (1991) bis 9 (1999). Hrsg. von Mark Lehmstedt und Lothar Poethe.
      Schriften und Zeugnisse zur Buchgeschichte. Bände 1 bis 12. (Veröffentlichungen des Leipziger Arbeitskreises zur Geschichte des Buchwesens) (Carsten Wurm)
  • Aus der Pirckheimer-Gesellschaft
  • Nachrichten für den Bücher- und Graphikfreund.
  • (Beilage) Hanns Cibulka: Sonnenflecken über Pisa und Gedichte.
Auch diese Kategorien durchsuchen: Marginalien – Zeitschrift der Pirckheimer-Gesellschaft, Presse Oda Weitbrecht