Marginalien · 162. Heft · 2001


Marginalien · 162. Heft · 2001

Zeitschrift für Buchkunst und Bibliophilie.
Herausgegeben von der Pirckheimer-Gesellschaft.

162. Heft · 2001

Umfang: 116 Seiten.
Format: 14 x 22,5 cm.
Inhalt: Offsetdruck.
Einband: Fadengeheftete Broschur.

 

Inhaltsverzeichnis

  • Hans-Georg Sehrt: Anspruchsvolle Bibliophilie in Sachsen. Zehn Jahre Leipziger Bibliophilen-Abend (LBA).
  • Irene Stiefel: Eberhard Schlotter als Illustrator.
  • Annemarie Verweyen: Eva Johanna Rubin – nach fünfundsiebzig Jahren »beHüteten« Lebens.
  • Manfred Kuhnke: »… welch eine ungeahnte Welt eröffnet sich mir«. Fallada als Büchersammler.
  • Herbert Kästner: Die Jahresgaben der Offizin Haag-Drugulin/Andersen Nexö, Leipzig. Mit Bibliographie.
  • Joachim Studier: Das Streben nach dem Gesamtkunstwerk. The Bear Press.
  • Bibliophile Miszellen
    • Joachim Puttkammer: Zu den Exlibris von Rudolf Gahlbeck.
    • Carlos Kühn: Ein Exlibris mit Kommentar aus den Tagen nach der letzten deutschen Katastrophe.
    • Wolfgang Kaiser: Erst kommt das Fressen, dann kommt die … Diskussion. Fragen eines lesenden Sammlers zu einem Fundstück von Brecht.
  • Berichte
    • Ferdinand Puhe: Gutenberg und kein Ende. Handgießinstrumente oder Sandguß?
    • Carsten Wurm: Nachruf auf den Verlag Volk und Welt.
  • Rezensionen
    • Lothar Lang: Von Hebenbarth zu Altenbourg. Buchillustrationen und Künstlerbuch in der DDR. (Herbert Kästner)
    • Heinz Wegehaupt: Alte deutsche Kinderbücher. Bibliographie. Band 3. (Heinz Gittig)
    • Adolf Wild: Von Gutenberg zu Diderot. Die Handwerke des Buches im Kupferstich der Aufklärung. (Carsten Wurm)
    • Uwe Czubatynski: Armaria ecclesiae. Studien zur Geschichte des kirchlichen Bibliothekswesens. (Konrad Marwinski)
    • Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels 1825–2000. Ein geschichtlicher Aufriß. Herausgegeben von Stephan Füssel, Georg Jäger und Hermann Staub. (Wolfgang Tripmacker)
  • Aus der Pirckheimer-Gesellschaft
  • Nachrichten für den Bücher- und Graphikfreund.
  • (Beilage) Hans Fallada: Ein Haus voller Bücher. Briefe aus Carwitz an die Eltern.
  • (Graphische Beilage) Signierte Offsetlithographie Der Fische Tanz von Eva Johanna Rubin zur gleichnamigen Fabel von Iwan A. Krylow. Den Druck besorgte die Atelier-Handpresse Hugo Hoffmann, Berlin.
Auch diese Kategorien durchsuchen: Marginalien – Zeitschrift der Pirckheimer-Gesellschaft, Josef Hegenbarth, Eberhard Schlotter, The Bear Press Wolfram Benda, Leipziger Bibliophilen-Abend e.V.