Marginalien · 94. Heft · 1984


Marginalien · 94. Heft · 1984

Zeitschrift für Buchkunst und Bibliophilie.
Herausgegeben von der Pirckheimer-Gesellschaft.

94. Heft · 1984

Umfang: 104 Seiten.
Format: 14,8 x 21,5 cm.
Inhalt: Buchdruck.
Einband: Fadengeheftete Broschur.

 

Inhaltsverzeichnis

  • Lucie Groszer: Wer in der Erinnerung lebt, stirbt nie.
  • Wolfgang Pfauch: Das Druck- und Verlagswesen der Salzmann’schen »Buchhandlung der Erziehungsanstalt in Schnepfenthal« bis 1813. Mit Bibliographie.
  • Albert Kapr: Gab es Einflüsse des frühen Bücherdrucks in Ostasien auf die Erfindung Gutenbergs?
  • Christian Alschner: Ein »Hakenband« – Weiterentwicklung des Beutelbuchs?
  • Peter Schmidt: Griechische Ausgabe der Odyssee (1525) mit Autograph Melanchthons in der Privatbibliothek Abraham Gottlob Werners!
  • Gerhard Schlegel: Ein wiederentdeckter Jakob-Krause-Einband aus dem Staatsarchiv Schwerin.
  • Heinz Zabel: Eine Rarität in meinem Bücherschrank.
  • Alice Hartmann: Impressionen zur BIB 83.
  • Fr. Dvorák: Zum Jubiläum des Vereins der tschechischen Bibliophilen.
  • Rezensionen
    • Dieter Breuer: Geschichte der literarischen Zensur in Deutschland. (Horst Kunze)
    • Studien zum Buch- und Bibliothekswesen. Im Auftrag der Deutschen Staatsbibliothek herausgegeben von Friedhilde Krause und Hans-Erich Teitge. (Horst Bunke)
    • Bibliographie der Buch- und Bibliotheksgeschichte (BBB). Bd. 2. 1982. Bearbeitet von Horst Meyer. (H.K.)
    • Martin Luther. Ein Postkartenalbum. Herausgegeben von Siegfried Rentzsch. (Hartmut Pätzke)
  • Aus der Arbeit der Pirckheimer-Gesellschaft
  • Nachrichten für den Bücher- und Graphikfreund
  • Aus der Welt des Buches
  • Nach Redaktionsschluss
  • Zu unseren Beiträgen
  • (Beilage) Mynona: Bibliophilie. Aus: Das Eisenbahnglück oder der Anti-Freud.
Auch diese Kategorien durchsuchen: Marginalien – Zeitschrift der Pirckheimer-Gesellschaft, Albert Kapr