Marginalien · 98. Heft · 1985


Marginalien · 98. Heft · 1985

Zeitschrift für Buchkunst und Bibliophilie.
Herausgegeben von der Pirckheimer-Gesellschaft.

98. Heft · 1985

Umfang: 100 Seiten.
Format: 14,8 x 21,5 cm.
Inhalt: Buchdruck.
Einband: Fadengeheftete Broschur.

 

Inhaltsverzeichnis

  • Albert Kapr: Walter Schiller zum Gruß.
  • Lothar Sommer: Der Leipziger Bibliophilen-Abend 1904–1933. Bedeutung und Grenzen eines bibliophilen Klubs.
  • Herbert Kästner: Der Buchkünstler Emil Preetorius.
  • Annelies Krause: »Ja, was möchten wir nicht alles …« Eine Glosse zu Paul Scheerbarts ersten Schritten in die literarische Öffentlichkeit.
  • Siegfried Kaden: Auch Lenin reiste mit Baedeker.
  • Laime Lukosiunene: Der litauische Graphiker Stasis Krasauskas als Buchillustrator.
  • Jürgen Borchert: Die Visitenkarten-Sammlung der Luise Reuter im Reuterhaus zu Eisenach.
  • Rezension
    • Michael Bauer: Chriostoph Weigel (1654–1725), Kupferstecher und Kunsthändler in Augsburg und Nürnberg. (Horst Kunze)
  • Aus der Arbeit der Pirckheimer-Gesellschaft
  • Nachrichten für den Bücher- und Graphikfreund
  • Aus der Welt des Buches
  • Nach Redaktionsschluss
  • Zu unseren Beiträgen
  • (Beilage) Abälard und Héloise oder Der Schriftsteller und der Mensch. Eine Reihe humoristisch-philosophischer Aphorismen. Von Ludwig Feuerbach. 1834.
Auch diese Kategorien durchsuchen: Marginalien – Zeitschrift der Pirckheimer-Gesellschaft, Albert Kapr, Leipziger Bibliophilen-Abend e.V., Emil Preetorius