Philobiblon · Jahrgang 38 · Heft 3 · September 1994


Philobiblon · Jahrgang 38 · Heft 3 · September 1994

Eine Vierteljahresschrift für Buch- und Graphiksammler.

Im Auftrage der Maximilian-Gesellschaft in Hamburg begründet von Ernst L. Hauswedell und herausgegeben von Reimar W. Fuchs.

Jahrgang 38 · Heft 3 · September 1994.

Umschlaggestaltung: Ursula Hochuli.
Umfang: Seiten 195–298.
Format: 16 x 24 cm.
Inhalt: Offsetdruck.
Einband: Broschur.

 

Inhaltsverzeichnis

  • Gerhard Alicke: Bibliophilie in der Literatur. Erste Folge.
  • Udo Kühne: Bücher und Schreibtätigkeit als kulturelle Werte im Spiegel früh- und hochmittelalterlicher Bischofsviten.
  • Klaus W. Jonas: Thomas Mann, Hermann J. Weigand und die Yale University. Versuch einer Dokumentation. Zweiter Teil.
  • Susanne Buchinger: »Wie sehr das bezaubernde Goethe-Stück mir das Wasser im Munde zusammenlaufen läßt, brauche ich nicht zu sagen […].« Das Thema Autographensammeln als besondere Facetter der Autor-Verleger-Beziehung zwischen Stefan Zweig und Anton Kippenberg.
  • Ehrenurkunde der Maximilian-Gesellschaft für Professor Kurt Londenberg.
Auch diese Kategorien durchsuchen: Philobiblon. Eine Vierteljahrsschrift für Buch- und Graphiksammler, Anton Kippenberg, Kurt Londenberg